humedica-Förderer: Kinder & Bildung

für PLAN. K Engineering GmbH

Bericht über den Einsatz Ihrer Spende in Äthiopien und Sri Lanka - Herbst 2020

Danke, dass Sie Teil der humedica-Familie sind. Gerade in diesem herausfordernden Jahr zeigt sich, wie wertvoll es ist, dass wir uns auf Ihre regelmäßige Unterstützung verlassen können. Danke dafür!

Nur mit Ihrer Hilfe können wir in den humedica-Kinder- und Bildungsprojekten flexibel auf die Situation reagieren und den Familien beistehen. Die Pandemie führt in vielen Ländern zum Verlust von Arbeit und Einnahmequellen. Ohne funktionierendes Sozialsystem bedeutet das für die Familien, dass sie kein Geld für Essen haben und direkt von Armut betroffen sind.

humedica unterstützt die Familien in Äthiopien, Sri Lanka, Indien, Brasilien und dem Kosovo mit Lebensmitteln, Schulmaterial und Hygienepaketen. Zudem klären wir die Familien zu hygienischem Verhalten auf.

Herzlichen Dank, dass Sie uns befähigen, für die Kinder und ihre Eltern da zu sein!

„Durch Corona kann ich nicht wie sonst Kartoffeln und Zwiebeln auf dem Markt verkaufen. Ich danke humedica für die Hilfe in dieser schwierigen Zeit.“

Zeituna aus Kazanchis, Äthiopien

Stückweise Öffnung der Schulen in Sri Lanka: Es geht wieder los!

Im Juni durften die GROW-Center wieder öffnen. Beamte des Gesundheitssektors klärten die Kinder über Verhaltensweisen und den richtigen Umgang mit Gesichtsmasken auf, damit die Aktivitäten in den GROW-Centern ohne Risiken wieder aufgenommen werden konnten. Allerdings blieben die Schulen aufgrund der Ferien noch geschlossen.

Anfangs wurden die Karate- und Computerkurse wieder angeboten.
Um den Kindern eine ganzheitliche Ausbildung zu bieten, dürfen sie viel Sport machen. Ein kleines Highlight ist das Home-Gardening-Programm, das gerade in dieser schwierigen Zeit entstanden ist: Die Kinder lernen, sich um Gemüsepflanzen selbst zu kümmern und gießen ihre Pflänzchen liebevoll.

Der kluge Fischer: Die Parabel von Heinrich Böll auf Amharisch

Ein Tourist sieht einen Fischer in seinem Boot Nichtstun und macht ihm Vorschläge, wie er reicher werden könne – damit er sich den Luxus gönnen kann, auf einem Boot zu liegen und nichts zu tun. Darum geht es in Heinrichs Bölls Anekdote vom klugen Fischer.

Sein Sohn René Böll hat nun ein Kinderbuch, das daraus entstanden war, auf Amharisch übersetzen lassen. Insgesamt 140 Exemplare des anschaulich illustrierten Buches spendete er an humedica. Die Bücher sollen in Kazanchis und Bishoftu in Äthiopien zum Einsatz kommen.

Fotos: humedica

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×